PORNO-TEO-KOLOSSAL ((nach Pasolini))

  Die Verweigerung ist schon immer eine essenzielle Geste gewesen. Denk nur an die Heiligen, die Eremiten, aber auch an die Intellektuellen. Die Wenigen, die die Geschichte gemacht haben, das waren diejenigen, die Nein gesagt haben, nicht die Höflinge oder die Diener der Kardinäle. Pier Paolo Pasolini   I.     5:11 am Nachmittag: das Gefühl, dass der Geist, das Bewußtsein wie ein Sprengsatz explodieren / ich schwöre :: die einfachsten Bewegungen des Körpers nicht mehr zu kontrollieren sind und der Blick beginnt sich um sich selbst zu drehen — Einverständnis ist eine Falle.     Zeit und Raum ineinander…

Sean Bonney | Heroes

  Heroes 1. Mustapha Khayati, I got a question. When you were writing your dictionary, did you have any sense which words might be snitches and which might be scabs. While the Eiffel Tower continues to mean what it does, sending out signals no-one could ever translate, these questions continue to matter. Mustapha Khayati, say something. Fascism does what it does without a need for language. 2. Jean Genet, if alive today, would be somewhere at the bottom of the ocean, entwined with all the other human bones. No-one would say his name. His fingerprints would be stored in an…

Harun Farocki | Peter Weiss On Display (The Aesthetics of Resistance)

  We were visiting Peter Weiss in Stockholm on 17th and 18th June 1979. We talked about his work on the book The Aesthetics of Resistance. Two volumes have already been published and P.W. is currently on the third. He has been working on it for over ten years and not one sentence is unfounded. Weiss has performed an unbelievable amount of research, studied the lives of people serving as models down to the tiniest detail, and attaches great importance to visiting the scenes of the action. The film gives an impression of his work. Harun Farocki, 1979     Harun Farocki:…

Notes on Events ((Lamentation))

  Published by: Burning House Press (Guest Editor: Johannes Göransson)   “The language of tragedy for the Greeks is lethally factive, because the body it seizes hold of does really kill” — Friedrich Hölderlin   Without a doubt this is the most repulsive of repulsive moments :: it’s no longer enough to say :: the goal is the abolition of capitalist realism or to hammer verses on the door of a cell the way you drive a nail into a wall / when disinhibition is rampant among the elite / they engineer new humiliations daily/ & the crumbs left over…

DIE PROZESSE — Ein faktographisches Poem

ENGLISH TRANSLATION (part 1) BY DAVID VICHNAR & TIM KÖNIG ALIENIST 5   “Mehr als 1000 Menschen wurden bereits willkürlich verurteilt und inhaftiert. Und jetzt soll das neue so genannte “Anti-Randalierer- Gesetz” uns auch noch darin hindern zu demonstrieren. Wir verurteilen jede Gewalt gegen Demonstranten durch die Polizei. Nichts wird uns aufhalten! Demonstrieren ist ein Grundrecht. Schluss mit der Straflosigkeit für die Ordnungskräfte! Amnestie für alle Opfer der Unterdrückung!” Aufruf der ersten Generalversammlung der Gilets Jaunes “Ich werde ein Arbeiter sein: Diese Idee hält mich zurück, wenn die wahnsinnige Wut mich hin zur Schlacht von Paris drängt, — wo doch…

RIMBAUD FABRIK / 3 »Anywhere out of the World«

Das Dichten muß als menschliche Tätigkeit angesehen werden, als gesellschaftliche Praxis mit aller Widersprüchlichkeit, Veränderlichkeit, als geschichtsbedingt und geschichtemachend. Der Unterschied liegt zwischen ›widerspiegeln‹ und ›den Spiegel vorhalten‹. Bertolt Brecht   (i) überdrüssig der eingeschleusten Ideologen & Verschwörer von Scheinheiligkeit und Sentiment auf facebook und anderswo / abgestürzt in der heroischen Zeit ihrer Phrasen-Pamphlete, dem Lorbeer eifersüchtig entworfener Fahndungsplakate, sind sie bemüht die eigene revolutionäre Legende aufrecht zu halten / :: so als seien sie an ein Seil gebunden für das es kein Messer gibt / :: einsam und ausgestreckt zwischen den Enden einer hierarchischen Ordnung der Dinge weiß man…